Ein edler Schatz (Georg Vogler)

From ChoralWiki
Jump to: navigation, search

Music files

L E G E N D Disclaimer How to download
ICON SOURCE
Icon_pdf.gif Pdf
Icon_snd.gif Midi
MusicXML.png MusicXML
Finale.png Finale
File details.gif File details
Question.gif Help
  • (Posted 2017-09-23)   CPDL #46468:        (Finale 2012)
Editor: André Vierendeels (submitted 2017-09-23).   Score information: A4, 2 pages, 64 kB   Copyright: CPDL
Edition notes: MusicXML source file is in compressed .mxl format.

General Information

Title: Ein edler Schatz
Composer: Georg Vogler
Lyricist:

Number of voices: 4vv   Voicing: SATB
Genre: SacredChorale

Language: German
Instruments: A cappella

First published: 1625 in Catechismus, no.  

Description:

External websites:

Original text and translations

German.png German text


Ein edler Schatz der Menschen ist,
die ausserwehlte Mutter desz Herren Christ,
die grüssen wir mit lob' sie ist der Göttliche Gnaden voll,
R.: die Himmelische Königin, die Krone aller Ehren.

Was trägt sie auff ihr'm Haupt und Haar?
ein Cron von zwölff Stern die glantzen klar,
den Mon tritt sie mit Füssen, sie leuchtet wie die liebe Sonnenschein,
R.

Sie ist die Scheinende Morgenstern,
hat uns zu gut geboren Christum
den Herr'n den Sohn des Allerhöchsten, ihr reiner Leib bleibt unversehrt,
R.

Sie ist ein edle Tochter zart,
desz Vatters im Himmel von hoh'r Art
ein Braut des Heylgen Geistes sie ist über aller Jungfrawen rein
R.

Ein Fürstin der Propheten all,
der Patriarchen und König zumal
wird sie billig gerühmet ein heilige Gebärerin,
R.


Sie ist Stul der Weiszheit grosz,
ein Wunderliche Ruthe welceh da schosz,
wol ausz der Wurtzel Jesse, fleist ein guldene Arck des Bunds,
R.

Sie ist die Rosz von Jericho,
von deren Geruch mir werden froh,
wann sie Gotte für uns bittet, die Mutter desz wahren Salomons,
R.

Sie ist die Davidische Thurn,
der uns schützt wider desz Feindes Sturm,
und der verkehrten Ketzer, die mit geringem Lob verehrn,
R.

Sie ist der Engel Hertzscherin,
der H. Apostel ein Meisterin,
ein Spiegel der Gerechten, die Martyrer sie stärcket all,
R.


Die Kirchendiener sie underweist,
die Kirch zu regieren nach Gottes heheisz,
die Ehr Göttlichen Namens, und unser Heyligkeit,
R.

Durch Mariam der Sünder laufft,
zu Jesu der uns mit seim Blut erkafft,
ein Zierde aller Heyligen, ein Argnetz der Krancken,
R.

Ein Zuflucht der Sünder wol bereyt,
wo sie von Hertzen tragen Rew, Busz und Leyd:
Last keinen nie verderben, ein Mutter der Barmhertzigkeit,
R.

Ein solche Mutter im Himmelsthron
laszt uns all preysen auff Erden schon,
und ihr Fürbitt begehren, bey Gott dem Herren sehr viel vermag
R.

Lob, Ehr, Danck, Preysz und Hertzligkeit,
sey Gott dem Vatter und seinem Sohn bereyt,
darzu in H. Geiste, Maria sey gebenedeyt
R.