Wanderlied (Carl Maria von Weber)

From ChoralWiki
Jump to: navigation, search

Music files

L E G E N D Disclaimer How to download
ICON SOURCE
Icon_pdf.gif Pdf
Icon_snd.gif Midi
MusicXML.png Music XML
Finale.png Finale
File details.gif File details
Question.gif Help
Editor: Nikolaus Hold (submitted 2018-12-05).   Score information: A4, 1 page, 45 kB   Copyright: CC BY NC
Edition notes: A capella version from Chorbuch des „Sängerhain“, Band II B (Erk, Greef). MusicXML source file is in compressed .mxl format.
  • CPDL #14703:        (Finale 2002)
Editor: Benoît Huwart (submitted 2007-08-09).   Score information: A4, 1 page, 159 kB   Copyright: Public Domain
Edition notes: Arrangement for TTBB a capella from Sammlung von Volksgesängen für den Männerchor (Ignaz Heim). MusicXML source file is in compressed .mxl format.

General Information

Title: Wanderlied
Composer: Carl Maria von Weber

Number of voices: 4vv   Voicing: SATB
Genre: SecularPartsong

Language: German
Instruments: Orchestra

Published: 1820

Description: Scene music for "Precioza" (Opus 78).

Das Stück ist aus der Schauspielmusik zu Preciosa von Pius Alexander Wolff. Im Original heißt es Chor der Zigeuner und die dritte Strophe lautet:

In Weit' und Fern'
führt uns ein Stern -
Auf ihn nur gerichtet den Blick!
Preciosa dir,
dir folgen wir,
Und keiner bleibt, keiner zurück!

So steht es auch in Deutsche Liederhalle, 3. Band (Thomas Täglichsbeck). In der Sammlung von Volksgesängen für den gemischten Chor (Ignaz Heim) und in Das Rütli wurde Preciosa einfach durch O Freiheit ersetzt. Im Chorbuch des „Sängerhain“, Band II B (Erk, Greef) musste dagegen die ganze dritte Strophe folgender Fassung weichen:

Der Vögel Chor
jauchzt froh empor
im Wald und auf sonnigen Höh‘n.
Im Morgentau
glänzt Wald und Au!
Wie ist doch die Welt so schön!

Im Liederbuch für den Männerchor (Johannes Zahn) wird dies gleich als zweite Strophe benutzt, ergänzt um eine dritte:

Du Gott und Herr,
wie licht und hehr
zeigst du dich auf jeglichem Pfad!
Wohin wir gehn,
wohin wir sehn,
strahlt hell deine Macht und Gnad.

Concordia (Friedrich Wilhelm Sering) hält es genauso und für noch eine 4. Strophe hinzu:

Mit frommem Sinn
zieh'n wir dahin;
dir Vater, dir woll'n wir uns weih'n.
Wer bieder ist,
dich nie vergisst,
das Werk, es wird wohl gedeih'n.

Von Ziegeunern zu „bieder“! Mit der Umbenennung in "Wanderlied", "Morgenwanderung" bzw. "Morgengesang" war die Transformation in ein Liederbuch gerechtes Chorstück komplett. (Siehe Vorwort von Concordia).

Der Deutscher Liederschatz (Ludwig Erk) hat als 3. und 4. Strophe wieder andere von Th. Räbel; siehe dort.


External websites:

Original text and translations

German.png German text

Die Sonn' erwacht,
mit ihrer Pracht
Erfült sie die Berge, das Tal.
O Morgenluft,
O Waldesduft!
O goldener Sonnenstrahl!

Mit Sing und Sang
die Welt entlang!
Wir fragen, woher, nicht wohin!
Es treibt uns fort
von Ort zu Ort
Mit freiem und fröhlichem Sinn.

In Nah und Fern führt uns ein Stern!
Auf ihn nur gerichtet den Blick!
O Freiheit, dir, dir folgen wir!
Und keiner bleibt, keiner zurück!