Difference between revisions of "Ritter Frühling (Niels Wilhelm Gade)"

From ChoralWiki
Jump to: navigation, search
(Original text and translations)
(Original text and translations)
Line 25: Line 25:
 
die rote Ros’ im grünen Feld,
 
die rote Ros’ im grünen Feld,
 
das ist sein Wappen und Zeichen.  
 
das ist sein Wappen und Zeichen.  
 
+
Sein Schwert von Sonnenglanze schwang er kühn und unermüdet,
2. Sein Schwert von Sonnenglanze schwang er kühn und unermüdet,
 
 
bis hell der silberne Panzer sprang,
 
bis hell der silberne Panzer sprang,
 
den sich der Winter geschmiedet.  
 
den sich der Winter geschmiedet.  
  
3. Und nun mit triumphierendem Schall durchzieht er Land und Wogen;
+
2. Und nun mit triumphierendem Schall durchzieht er Land und Wogen;
 
als Herold kommt die Nachtigall
 
als Herold kommt die Nachtigall
 
vor ihm dahergeflogen.  
 
vor ihm dahergeflogen.  
 
+
Und rings erschallt an jedes Herz sein Aufruf allerorten,
4. Und rings erschallt an jedes Herz sein Aufruf allerorten,
 
 
und hüllt' es sich in dreifach Erz,
 
und hüllt' es sich in dreifach Erz,
 
es muß ihm öffnen die Pforten;  
 
es muß ihm öffnen die Pforten;  
  
5. Es muß ihm öffnen die Pforten dicht,  
+
3. Es muß ihm öffnen die Pforten dicht,  
 
und darf sich nimmer entschuld’gen,  
 
und darf sich nimmer entschuld’gen,  
 
und muß der Königin, die er verficht,  
 
und muß der Königin, die er verficht,  

Revision as of 16:38, 18 April 2019

Music files

L E G E N D Disclaimer How to download
ICON SOURCE
Network.png Web Page
File details.gif File details
Question.gif Help
  • (Posted 2019-04-13)   CPDL #53956:  Network.png MuseScore and PDF formats
Editor: Jes Wagner (submitted 2019-04-13).   Score information: A4, 4 pages, 254 kB   Copyright: CC BY NC ND
Edition notes:

General Information

Title: Ritter Frühling
Composer: Niels Wilhelm Gade
Lyricist: Emanuel Geibel

Number of voices: 4vv   Voicing: SATB
Genre: UnknownPartsong

Language: German
Instruments: A cappella

Published: 1846

Description: Nr. 1 of 5 in opus 13.

External websites:

Original text and translations

German.png German text

1. Der Frühling ist ein starker Held, ein Ritter sondergleichen,
die rote Ros’ im grünen Feld,
das ist sein Wappen und Zeichen.
Sein Schwert von Sonnenglanze schwang er kühn und unermüdet,
bis hell der silberne Panzer sprang,
den sich der Winter geschmiedet.

2. Und nun mit triumphierendem Schall durchzieht er Land und Wogen;
als Herold kommt die Nachtigall
vor ihm dahergeflogen.
Und rings erschallt an jedes Herz sein Aufruf allerorten,
und hüllt' es sich in dreifach Erz,
es muß ihm öffnen die Pforten;

3. Es muß ihm öffnen die Pforten dicht,
und darf sich nimmer entschuld’gen,
und muß der Königin, die er verficht,
der Königin Minne huld’gen.