O teure Heimat (Anonymous)

From ChoralWiki
Jump to navigation Jump to search

Music files

L E G E N D Disclaimer How to download
ICON SOURCE
Icon_pdf.gif Pdf
MusicXML.png MusicXML
File details.gif File details
Question.gif Help
  • (Posted 2020-02-14)   CPDL #57028:     
Editor: Nikolaus Hold (submitted 2020-02-14).   Score information: A4, 2 pages, 66 kB   Copyright: CC BY NC
Edition notes: MusicXML source file(s) is (are) in compressed .mxl format.

General Information

Title: O teure Heimat
Composer: Anonymous
Lyricist: O. Welkercreate page

Number of voices: 4vv   Voicing: SATB
Genre: SecularFolksong

Language: German
Instruments: A cappella

First published: 1863 in Sammlung von Volksgesängen für den Männerchor (Ignaz Heim), no. 115
  2nd published: 1865 in Sammlung leicht ausführbarer vierstimmiger Gesänge (Joseph Heinrich Breitenbach), no. 54
  3rd published: 1868 in Sammlung von Volksgesängen für den gemischten Chor (Ignaz Heim), no. 163
  4th published: 1869 in 'Sammlung von Volksgesängen für Knaben, Mädchen und Frauen (Ignaz Heim), no. 90, p. 156
  5th published: 1873 in Volks-Liederbuch (Wilhelm Meyer), no. 53
  6th published: 1901 in Liederschatz für gemischten Chor (Joseph Schiffels), no. 57
  7th published: 1909 in Gute Geister (König, Küffner, Nüzel), no. 95

Description: Lied aus der franz. Schweiz; Ged. aus dem Französischen von O. Welker.

External websites:

Original text and translations

German.png German text

1  Würziger Hauch durchweht die Blütenwipfel,
feierlich senkt zur Erde sich die Nacht;
still ist der See, der Alpen ferne Gipfel
strahlen verklärt in gold'ner Abendpracht.
O teure Heimat, wonnigs Land!
Innig bleibt immer mein Herz nur dir zugewandt.

2  Lasst uns den Abend feiern hier im Freien.
Kommt, in dem Tal zu wandeln Hand in Hand!
Lasst dem Gesang die letzte Stunde weihen:
lieblich ertönt das Eche längs dem Strand.
O teure Heimat, wonnigs Land!
Innig bleibt immer mein Herz nur dir zugewandt.

3  Hell ist der Mond am Himmel aufgestiegen,
sendet uns grüßend seine Strahlen zu.
Nieder vom Berg des Alphorns Klänge wiegen,
laden uns ein zur sanften Abendruh'.
O teure Heimat, wonnigs Land!
Innig bleibt immer mein Herz nur dir zugewandt.