Ich will lobsingen meinem Gott (Conrad Hagius)

From ChoralWiki
Jump to: navigation, search

Music files

L E G E N D Disclaimer How to download
ICON SOURCE
Icon_pdf.gif Pdf
Icon_snd.gif Midi
MusicXML.png MusicXML
Finale.png Finale
File details.gif File details
Question.gif Help
  • (Posted 2017-06-03)   CPDL #44833:        (Finale 2012)
Editor: André Vierendeels (submitted 2017-06-03).   Score information: A4, 2 pages, 62 kB   Copyright: CPDL
Edition notes: MusicXML source file is in compressed .mxl format.

General Information

Title: Ich will lobsingen meinem Gott
Composer: Conrad Hagius
Lyricist:

Number of voices: 4vv   Voicing: SATB
Genre: SacredChorale

Language: German
Instruments: A cappella

First published: 1606 in Lobgesänge

Description:

External websites:

Original text and translations

German.png German text

Ich will lobsingen meinem Gott,
der herrlich sich bewiesen hat,
hat Rotz und Mann mit gantzer schar,
im tieffen Meer erseuffet gar,
 
der Herr ist meine stercke gut,
ich will ihn preisen wolgemuht,
er ist mein helffer worden zwar,
da ich in not und leiden war.

Ja dieser ist von allen spott
mein Gott, auch meines Vatters Gott:
Ich wil ihm sagen preis und ehr,
und ihm erheben immermehr.

Gott ist ein Kriegsman lobesam,
der Herr allmechtig ist sein Nam
des Pharons wagen und sein heer,
hat er geworffen in das Meer.

Die auserwelten Fürsten sein,
im roten Meer versencket sehn:
Die tieff bedecket sie zur stund,
sie fielen wie ein stein zu grund.

Herr deine rechte hand eh'renhafft
gar herrlich ist in deiner krafft,
ja deine rechte starcker Gott,
den Feind mit macht zerschlagen hat.

Du hast, O Herr, mit deiner hand,
angriffen deine Feind im Land:
hast sie hernider gar geleit,
durch deine grossen herrligkeit:

Hast zwar aus deinem hohen thron
dein grimmen zorn auszgehen lahn,
der sie nach bosheit ihrer that
wie stuppeln gar verzeret hat.

Das wasser samlet sich geschwind,
durch deines grimmen starcken wind:
Die flüte der zeit wunderlich
Anschens theten heuffen sich
 
sie stunden fest ohn allen lauff,
wie ein Maur wirt gefüret auff
die tieffe mitten in dem Meer
zusammen rümen weit und fer.