Scheiden, Deutsche Volklieder WoO 35,1 (Johannes Brahms)

From ChoralWiki
Jump to: navigation, search

Music files

L E G E N D Disclaimer How to download
ICON SOURCE
Icon_pdf.gif Pdf
MusicXML.png MusicXML
File details.gif File details
Question.gif Help
  • (Posted 2017-03-13)   CPDL #43519:     
Editor: Nikolaus Hold (submitted 2017-03-13).   Score information: A4, 1 page, 51 kB   Copyright: CC BY NC
Edition notes: MusicXML source file is in compressed .mxl format.

General Information

Title: Scheiden
Composer: Johannes Brahms
Lyricist:

Number of voices: 4vv   Voicing: SATB
Genre: SacredLied

Language: German
Instruments: A cappella

First published: 1927

Description: This is WoO 35 No. 15 in the Breitkopf & Härtel edition, Leipzig 1926-27; WoO 35,1 in newer ones.

External websites:

Original text and translations

German.png German text

1. Ach Gott, wie weh tut Scheiden,
 hat mir mein Herz verwundt;
 so trab ich üb'r die Heiden
 und trau'r zu aller Stund.
 Der Stunden, der sind all so viel,
 mein Herz trägt heimlich Leiden,
 wiewohl ich oft fröhlich bin.

 2. Hatt mir ein Gärtlein bauet
 von Veil und grünem Klee;
 ist mir zu früh erfroren,
 tut meinem Herzen weh.
 Ist mir erfrorn bei Sonnenschein
 ein Kraut, je länger, je lieber,
 ein Blümlein vergiss nicht mein.

3. Das Blümlein, das ich meine,
 das ist von edler Art,
 ist aller Tugend reine,
 ihr Mündlein das ist zart,
 ihr' Äuglein die sind hübsch und fein,
 wenn ich an sie gedenke,
 wie gern ich bei ihr wollt sein.

 4. Mich dünkt in all mein Sinnen,
 und wenn ich bei ihr bin,
 sie sei ein Kaiserinne,
 kein' lieber ich immer gewinn.
 Hat mir mein junges Herz erfreut,
 wenn ich an sie gedenke,
 verschwunden ist mir mein Leid.

5. Sollt mich mein's Buhl'n erwehren,
 als doch so mancher tut,
 sollt führ'n ein fröhlichs Leben,
 dazu ein'n leichten Mut,
 das kann und mag doch nicht gesein;
 gesegn' dich Gott von Herzen,
 es muss geschieden sein.